Deizisau/Denkendorf machte es beim Tabellenvorletzten unnötig spannend. Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich die spielerisch überlegene JSG ab dem 10:9 (17.) über 15:11 zur Pause bis auf 18:11 (30.) ab. Dann schlichen sich vorne wie hinten Unkonzentriertheiten ein, zudem schwächten sich die Gäste selbst durch unnötige Zeitstrafen. Die HSG holte Tor um Tor auf und war beim 20:21 (43.) plötzlich wieder auf Tuchfühlung. Die JSG-Youngster behielten in der hektischen Schlussphase aber die Nerven, profitierten zudem von einigen Zeitstrafen gegen die Hausherren und ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.


JSG Deizisau/Denkendorf: Felix Wolz, Hardy Neubert; Matts Fischer (5), Lucas Schmid (2), Nils Gödicke, Timo Heinemann (1), Jascha Hoffmann (2), Merlin Rapp (1), Mattis Riehs (5/2), Benjamin Häsler, Adrian Thamm (3), Tim Quintus (1), Paul Lampart (5).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: