Wie kann man die abgelaufene Saison bewerten? Der Start in die Saison
und die Hinrunde waren absolut in Ordnung. So fanden wir uns zum
Jahreswechsel in der Tabellenmitte wieder und gingen mit Zuversicht in
die zweite Hälfte der Saison. Doch in der Rückrunde war irgendwie der
Wurm drin. Natürlich mussten wir mit Rahmenbedingungen kämpfen, die
nicht einfach waren. Es mussten Spiele immer wieder verschoben werden,
der Spielplan wurde so durcheinandergeschüttelt, dass ein gutes Planen
nahezu unmöglich war. Darüber hinaus mussten wir immer wieder mit
Personalausfällen zurechtkommen, die sich kurzfristig ergaben. Aber
damit mussten sich ja allen anderen Mannschaften auch auseinandersetzen.
Letztlich haben wir Spiele zum Teil sehr unglücklich und auch knapp
verloren. Für das Selbstbewusstsein war diese Phase natürlich nicht sehr
förderlich. Aber man muss eben auch aus Niederlagen versuchen, daraus zu
lernen – ein Ziel für die neue Saison. In einem wahren Kraftakt konnten
wir das letzte Spiel in Plieningen gewinnen und uns somit wenigstens den
achten Tabellenplatz sichern. Einige Wochen mussten wir warten, bevor
klar war, dass wir nicht abgestiegen sind und somit auch in der
kommenden Saison in der Bezirksklasse antreten werden.
Leider hat uns Corona auch zu Beginn der neuen Saison gleich mal
erwischt und so mussten wir den Start der Vorbereitung verschieben, weil
wir einige Fälle im Team zu beklagen hatten. Leider werden wir uns mit
dem Thema weiter beschäftigen müssen und mit Sicherheit wird die
Pandemie den Vereinssport im Allgemeinen und auch die kommende
Handballsaison kräftig beeinflussen.
Unabhängig davon bereiten wir uns auf die neue Spielzeit vor und hoffen
einfach auf normalere Zeiten. Der Trainingsplan ist zu Beginn geprägt
von vielen athletischen Einheiten. Unter anderem wurde auch eine
Trainingseinheit mit Outdoor-Trainer Alf Trageiser absolviert. Auf
dieser Grundlage werden wir mit technisch-taktischen Einheiten,
Trainingsspielen und Turnieren versuchen, uns für das erste Spiel gut
vorzubereiten.
Was hat sich personell bei uns getan? Leider zog sich unsere Torhüterin
Marei Kopf im letzten Spiel einen Kreuzbandriss zu und fällt somit
mindestens bis zum Jahreswechsel aus. Mit Linda Hohberger und Celine
Haberzettl stoßen zwei Spielerinnen in ihrer ersten aktiven Saison zum
Team. Auch werden wir aus der neu formierten A-Jugend immer wieder in
den aktiven Bereich einschleusen, so komplettieren Amelie Nisalke und
Ina Seth im ersten Schritt den Spielerkader. Wir können auch Zugänge von
auswärts verbuchen und freuen uns, Isi Kromer und Sophia Oroszi bei uns
willkommen zu heißen. Beide spielten in der letzten Saison noch in der
Bezirksliga in Pfullingen. Nach der oben erwähnten Verletzung von Marei
Kopf, ist es ein echter Glücksgriff, dass sich mit Isi Kromer eine
Torhüterin bei uns eingefunden hat.
Und natürlich freuen wir uns, dass Steffi Taxis sich dazu entschieden
hat, nach ihrer aktiven Zeit, die Mannschaft im Training und auf der
Bank zu unterstüzen.
Wir wollen die neue Saison natürlich erfolgreicher gestalten, als die
vergangene Spielzeit. Das soll nicht nur die reinen Ergebnisse
betreffen, sondern auch die Entwicklung der Mannschaft. So wünschen wir
allen Mannschaften eine erfolgreiche und verletzungsfreie Vorbereitung
und Saison. Wir freuen uns auf die Spieltage und die gemeinsame Zeit in
unserer Sporthalle.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Trainerteam: Steffi Taxis und Hans-Georg Piller
Kader: Tina Hauch, Isi Kromer, Marei Kopf (alle TW); Lea Schlotterbeck,
Celine Haberzettl, Amelie Nisalke, Sarah Braitsch, Linda Hohberger,
Sophia Oroszi, Jule Cyron, Jutta Seth, Natalie Bachmann, Nici Stapf, Ina
Seth, Nici Fahrner, Franzi Heinzelmann, Franzi Kromer, Jana Hönig;
Mit sportlichem Gruß – Hans-Georg PillerFauen 1

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: