TSV Deizisau wird seiner Favoritenrolle gerecht

Am Anfang der Partie konnte Trainer Uwe Brinzing nicht mi seinen
Schützlingen zufrieden sein. Die Gastgeber aus Köngen führten schnell
mit 2:0, doch durch Tore von Tom Frasch, Theo Zeller und David Grassl
gingen die Deizisauer erstmals in Führung.

Beim Stand von 5:6 konnten die Köngener noch den Anschlusstreffer erzielen,
doch nun fruchtete die taktische Maßnahme, Köngens besten Torschützen
Yann Steiner in Manndeckung zu nehmen. Deizisau konnte 5 Treffer in
Folge erzielen und von 6:9 auf 6:14 (20 Minute) davonziehen.
Das letzte Tor in der ersten Hälfte gelang dem TSV Köngen zum 8:15.

In der zweiten Hälfte waren die Vorgaben von Trainer Uwe Brinzing, dass
man konzentrierter zu Spielen und dass sich alle Deizisauer Feldspieler
in die Torschützenliste eintragen können.
Deizisau konnte sich nun Tor um Tor absetzen. Unter anderem lag das an
Finn Schubert der mit 5 blitzsauberen Toren von der unbeliebten rechts
außen Position glänzen konnte.
Lennert Scheuermann konnte mit seinem Treffer zum 8:18 die erste zehn
Tore Führung erzielen.

Auch Daniel Wolf hat sich gekonnt am Kreis durchgesetzt und steuerte 2
Treffer bei und Deizisau erhöhte auf 11:23 in der 40 Minute. Man war der
Meinung, dass Jonas Diehl der Einzige ist, der noch auf der
Torschützenliste fehlte. So durfte er in der gegnerischen Hälfte bleiben
und seine Kameraden versuchten in Unterzahl, nun einen Ballgewinn zu
bekommen, um Jonas sein Tor zu ermöglichen.

In der 47, Minute gab es dann großen Beifall der zahlreichen
mitgereisten Deizisauer Zuschauer, denn auch Jonas konnte seinen Treffer
zum 13:30 beisteuern.
Mit dem Schlusspfiff konnte David Grassl mit seinem 9 Treffer seine
starke Leistung krönen und die Deizisauer konnten den zweiten
ungefährdeten in Folge Sieg feiern.

Garant für den ungefährdeten Sieg der Deizisauer war wieder einmal der
gute Zusammenhalt in der Abwehr, hinter der beide Torhüter Jonas Matrohs
und Felix Hermann mit zahlreichen Paraden sich präsentieren konnten.
Lasse Fischer und Vincent Haumann konnten mit ihren Toren und
zahlreichen gelungenen Anspielen überzeugen.

Leider ist erst nach Spielende aufgefallen, das Fynn Lemke auch noch
keinen Treffer erzielt hatte. Aber dies wird bestimmt bei der HSG Erms
am nächsten Sonntag nachgeholt werden.

Tabellenführer sind jetzt:
Jonas Matrohs, Felix Hermann, Theo Zeller (1), Jonas Diehl (1), Finn
Schubert (5) Fynn Lemke, Vincent Haumann (3), Laurin Thal, David Grassl
(9), Lasse Fischer (4), Daniel Wolf (2) und Tom Frasch (6)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: