Nichts zu holen gab es für unser Team beim Gastspiel auf dem Jägerhaus.
Die Heimmannschaft übernahm von Anfang an das Kommando. Wir bekamen
keinen Zugriff auf den Gegner und im Angriff war unser Spiel zu langsam,
um die Räume zu öffnen. Die Folge waren viele Einzelaktionen, die die SG
gut und robust unterbinden konnte.

In der Pause mussten die Jungs beim Halbzeitstand von 13:5 aufgebaut,
aber auch der Kampfeswille geweckt werden. Wir nahmen uns vor, die
zweite Halbzeit zu gewinnen. Dies gelang uns nicht komplett, aber das
6:4 macht deutlich, daß die Jungs sich zur Wehr gesetzt haben.
Diese erste Niederlage ist kein Beinbruch, und erst recht kein
Rückschlag für unsere Ziele in dieser Quali-Runde. Von solchen Spielen
kann man nur lernen. Wenn man alles gegeben hat, dann ist das Ergebnis
zu akzeptieren und man hat für sich etwas gewonnen.

Der Versuch eines grimmigen Blicks nach dem Spiel.

Es spielten: Lukas Armerding im Tor; Ben Eckart, Emil Hoch, Levin
Janeck, Richard Kemmer, Lenny Kohnle, Dennis Lachner, Luis Matrohs, Leon
Meier, Simon Ritter, Ben Rost, Heiko Seifried, Laurin Thal & Levin Wilke

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: